Shirt ‚Libra‘: kostenloses Schnittmuster für den Frühling & Sommer 🌻

nude-collective.com_kostenloses_schnittmuster_Sommer_Mädchen_Frauen

[*Werbung wegen Verlinkung*]

Der Sommer steht vor der Tür und somit ist es an der Zeit für ein bisschen frischen Wind im Kleiderschrank☺️ Wie ich dir auf Instagram versprochen habe, folgt hier nun endlich mein Freebook für das Sommershirt ‚LIBRA‘- ein einfaches Schnittmuster für Nähanfänger. Yay, lass uns gleich anfangen!

Free Sewing pattern for women and girls

FREEBIE ‚LIBRA‘: MATERIAL & VORBEREITUNG

DAS BRAUCHST DU

  • Zum Ausdruck und Kleben des Schnittmusters: Schere, Tesafilm und genügend Papier (DIN A4) im Drucker
  • Nähmaschine: falls du eine Overlock Nähmaschine hast und dich damit sicher fühlst, kannst du diese natürlich gern verwenden. Damit ist dieser Schnitt wirklich ruck-zuck genäht.
  • Stecknadeln und/ oder Stoffklammern
  • passendes Garn zum Stoff
  • Bügeleisen (bügle die Nähte nach jedem Schritt. Das macht das Nähen einfacher und das Ergebnis wird schöner😉)
  • Stoffschere
  • ggf. Maßband um die richtige Konfektionsgröße zu ermitteln
  • je nach Größe zwischen 120 cm und 150 cm Stoff (siehe Zuschnitt)

.. und natürlich das gratis Schnittmuster:

>>> Download kostenloses Schnittmuster Sommershirt ‚LIBRA‘ DIN A4

>>> Download kostenloses Schnittmuster Sommershirt ‚LIBRA‘ DIN A0

*Nur für privaten Gebrauch und zur Anfertigung von Einzelstücken gedacht // For private and non-commercial usage only*

VORBEREITUNG- BITTE LESEN

  • bitte lade das Schnittmuster auf deinen Pc herunter und öffne es in Adobe Reader oder einem ähnlichen Programm. Beim Drucken aus dem Browser heraus kann es zu Problemen bei den Größenverhältnissen kommen.
  • die Nahtzugabe ist im Schnittmuster mit einem Zentimeter abgebildet (zweite, gestrichelte Linie). Solltest du weniger Nahtzugabe verwenden wollen, da du zum Beispiel mit einer Overlock Nähmaschine nähst, kannst du das natürlich gern machen.
  • Schnittmuster in DIN A4 zu Hause drucken: drucke zuerst die Seite mit dem Kontrollquadrat (5x5cm) und dann den Schnitt. Achte darauf in tatsächlicher Größe zu drucken und die automatische Seitenanpassung auszustellen
  • das Schnittmuster in DIN A0 im Druckshop drucken lassen: im Download findest du außerdem eine A0 Plottdatei. Ziehe die Datei auf einen Stick und lasse dir diese direkt im Kopierladen deiner Wahl ausdrucken. Damit entfällt das lästige Schneiden und Kleben des Schnittmusters. Ein Plott auf dünnem Papier in schwarz/weiß kostet zwischen 6,00 und 7,00 EUR.

Solltest du noch nicht viel Erfahrung im Nähen von Kleidung haben, empfehle ich dir einen Block in meinen Beitrag mit sieben hilfreichen Tipps & Tricks zum Nähen von Kleidungsstücken für Nähanfänger.

Kostenlose Anleitung Shirt mit Knoten
Knotenshirt für den Sommer: Freebook ‚Libra‘

STOFFEMPFEHLUNG

Wie du vielleicht weißt, liebe ich Viskosestoffe. Und dieses Schnittmuster bietet sich hierfür hervorragend an, vor allem da Viskose toll für warme Tage ist. Viskose ist luftdurchlässig, leicht und dazu noch preislich unschlagbar.

Im Folgenden zeige ich dir aber noch einige weitere Materialien, die du verwenden kannst. Bitte achte allerdings darauf, dass der Stoff nicht dehnbar ist.

Grundsätzlich kannst du folgende Stoffe für dieses Schnittmuster verwenden:

  • Leinen
  • dünne Baumwollstoffe
  • Viskose / Viskose-Krepp
  • unelastischen Spitze (Tipp: auf meinem Pinterest Board findest du einzigartige Shops mit tollen Spitzenstoffen)
  • unelastischer Chiffon
  • Polyester (zum Beispiel mit schönen floralen Prints)
  • u.v.m.

Je nach dem, für welchen Stoff du dich entscheidest, empfehle ich dir mit einer französischen Naht zu arbeiten. Vor allem, wenn du mit feinen Stoffen wie Chiffon oder Spitze arbeitest, wirkt das fertige Kleidungsstück so hochwertiger und das Ergebnis wird sauberer.

STOFFVERBRAUCH

Der Stoffverbrauch bezieht sich auf das Zuschneiden im Fadenlauf / im schrägen Fadenlauf und im Bruch. Dieser ist so zwar etwas höher, dafür wird das Ergebnis schöner, denn der Fadenlauf beeinflusst maßgeblich den Fall des Stoffes und den späteren Sitz des Kleidungsstückes.

Der Stoffverbrauch beträgt 120 cm (Größen XS, S, M, L) und 150 cm (Größen XL, XXL).

Beachte also genau, wie die einzelnen Teile zugeschnitten werden sollen. So vermeidest du, dass der Stoff sich nach dem Waschen verzieht, sich Nähte wellen oder Säume schief werden.

Denke außerdem daran, alle Knipse (kleine Einschnitte) vom Schnittmuster zu übernehmen ☺️

ZUSCHNITT

Rückenteil: 1 x im Bruch

Vorderteil: 2 x gespiegelt

Je nach Stoffbreite und Größe des Kleidungsstücks kannst du die beiden Vorderteile nicht zusammen zuschneiden, sondern musst den Stoff auffalten und getrennt zuschneiden. Bitte denke hier unbedingt daran, die beiden Teile gespiegelt zuzuschneiden!

Blende: 1 x im schrägen Fadenlauf und im Bruch

Die Blende sollte bestenfalls im 45 Grad Winkel (siehe Abbildung) zugeschnitten werden. Damit wird Webware etwas elastischer und die Ausschnittblende fällt am Ende schöner.

Schneide die Blende außerdem im Bruch zu (den Streifen hier einfach etwas zum Bruch hin verlängern).

TIPP: Die Ausschnittblende ist kein Muss! Der Schnitt sieht auch gut aus, wenn du den Ausschnitt einfach nur doppelt einschlägst und umnähst. Das bietet sich besonders an, wenn du etwas Stoff „sparen“ möchtest ;-). Hierfür solltest du allerdings mindestens einen extra Zentimeter beim Zuschnitt einplanen.

Dir ist der Schnitt ein bisschen zu kurz? Kein Problem! Verlängere das Vorder- und Hinterteil einfach um 5 cm -10 cm. 🌸

Los geht’s: Schritt-für-Schritt Nähanleitung

Freebook- kostenloses Schnittmuster - Nähanleitung

1.Lege die beiden Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil. Nähe die Schultern, die in diesem Fall auch die Ärmel sind, mit einem Geradstich zusammen. Versäubere den Stoff mit einem Zick-Zack-Stich, damit der Stoff nicht ausfranst.

Nähanleitung kostenloses Sommertop

2.Drehe alles auf rechts und bringe die vordere Blende an. Die vordere Blende ist der lange Stoffstreifen, welchen du im schrägen Fadenlauf zugeschnitten haben solltest.

Um diesen nun zu befestigen, falte den Streifen in der Länge, links auf link- die schönen Seiten sind also oben.

Befestige die Blende so der Länge nach am Ausschnitt. Stecke alles mit Nadeln oder Stoffklammern ab um sicherzugehen, dass alles passt.

3.Bügle die Naht ordentlich, damit der Ausschnitt und die Rundung im Nacken schön fällt. Falls du möchtest, kannst du nun noch mal von außen knappkantig absteppen. Ich finde, das macht den Ausschnitt etwas sauberer.

TIPP: Alternativ kannst du die Blende auch als Einfassband für die offenen Kanten nutzen. Bügle es hierfür ebenfalls zu erst in der Länge und schlage die beiden Außenkanten dann noch mal 0.5 cm in der Länge um. Fasse die offenen Kanten des (Nacken-) Ausschnitts damit ein.

4.Drehe alles zurück auf links, so dass rechts auf rechts (die schönen Seiten) wieder aufeinander liegen. Nähe die Seiten zusammen und versäubere den Stoff mit einem Zick-Zack-Stich.

5. Fast geschafft! Nun noch die Ärmel umnähen. Dafür die offenen Kanten mit deiner Overlock oder einem Zick-Zack-Stich versäubern, einen Zentimeter (gemäß Nahtzugabe) umschlagen und fest steppen.

6. Wiederhole Schritt 5 für den Saum.

Damit die Spitze vorn schön wird, diese einfach ein mal nach innen umschlagen, so dass mit dem Säumen eine schöne Spitze entsteht.

TIPP: Statt dem einfachen Saum kannst du auch einen umgeschlagenen Saum verwenden. Den Saum dafür einfach doppelt einschlagen, bügeln und mit einem Geradstich nähen. So verschwindet die offene Kante und du ersparst dir das Versäubern mit der Overlock oder dem Zick-Zack-Stich.

Glückwunsch! Du bist fertig 😊

Ich hoffe, mein kostenloses Schnittmuster hat dir gefallen 🙂 Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar oder schreibe mir, was für Schnittmuster und Nähanleitungen du dir zukünftig wünschst.

Du hast ein Bild von deinem selbstgenähten Sommershirt? Super! Teile es auf Instagram und verlinke mich unter..

@nvdecollective
#freebooklibra

FREEBOOK ‚LIBRA‘ AUF PINTEREST MERKEN

kostenloses Schnittmuster Sommertop von nude-collective.com Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0