Kleidung selber nähen: 7 Tipps für Nähanfänger

Tipps und Tricks für Nähanfänger
Die ersten Versuche beim Nähen von Kleidung können etwas holprig sein. Vielleicht hast du schon ein Schnittmuster gekauft aber weißt noch gar nicht so recht, wie du anfangen sollst? Hier sind meine sieben unverzichtbaren Tipps für jedes Nähprojekt:

1. Drucken einer PDF Nähanleitung

PDF Schnittmuster sind einfach super: du kannst dir ein tolles Nähprojekt online aussuchen, es kaufen, sofort downloaden und zu Hause ausdrucken. Bitte beachte hierbei, immer zuerst die Seite mit dem Kontrollquadrat zu drucken. Erst wenn diese Maße stimmen, kannst du beruhigt den Rest drucken und zusammenkleben. Achte außerdem darauf, das Schnittmuster in tatsächlicher Größe zu drucken und die automatische Seitenanpassung auszustellen.

2. Verschaffe dir einen Überblick über dein neues Nähprojekt

Das Schnittmuster ist gedruckt und du bist startklar. Ich weiß, es kann verführerisch sein, sofort zu beginnen. Doch gute Vorbereitung beeinflusst das Ergebnis und du vermeidest Fehler und lästiges Auftrennen. Daher mein Tipp: lies eine Anleitung immer komplett durch, bevor du mit deinem neuen Nähprojekt beginnst.

3. Die richtige Größe wählen

Da Nähanleitungen und Schnitte von unterschiedlichen Designern angeboten werden, können die Größen abweichen. Damit dein fertiges Kleidungsstück am Ende perfekt sitzt, überprüfe immer die Maßtabelle, welche Größe für dich am besten geeignet ist. Falls du deine Maße nicht kennst, nehme deine aktuellen Maße wie folgt: 

Brustumfang = im Profil betrachtet der höchste Brustpunkt Taillenumfang = die schmalste Stelle deiner Körpermitte Hüftumfang = im Profil betrachtet die höchste Erhebung des Gesäßes

4. Stoffe vor dem Nähen waschen

Dies wird häufig vergessen aber ist beim Nähen von Kleidung ganz besonders wichtig: wasche und bügle deinen Stoff bevor du ihn verarbeitest! Nur so hast du lang Freude an deiner selbstgemachten Kleidung, denn einige Materialien  können beim Waschen um bis zu fünf Prozent einlaufen. 

5. Knipse setzen

Die kleinen Striche auf den Schnittmustern werden oft übersehen aber sind sehr wichtig und vor allem super praktisch: Knipse. Knipse sind kleine Einschnitte an den Stoffkanten. Diese dienen als Markierung um zum Beispiel Taschen und Ärmel richtig/ mittig zu positionieren.Wenn du nur einen Knips siehst, handelt es sich meist um das Vorderteil. Zwei Knipse nebeneinander sind meist auf dem Hinterteil. Dies ist besonders beim Einnähen von Ärmeln wichtig.

6. Stecknadeln & Stoffklammern

Bevor du nähst solltest du die Stoffteile mit Stoffnadeln zusammenheften. Besonders für feine Stoffe empfehle ich dir Stoffklammern, da diese deutlich besser fixieren und du somit sauberer arbeiten kannst. Ich persönlich nutze fast ausschließlich die kleinen, praktischen Stoffklammern. 

7. Bügeln während des Nähens

Bügle die Nähte nach jedem Schritt. Das macht das Nähen am Ende einfacher und das Ergebnis wird viel schöner und ordentlicher.

Achtung: empfindliche Stoffe unbedingt nur mit Bügelschutz bügeln – im Zweifel hilft ein dünnes Baumwolltuch.

  Mit diesen sieben Tipps bist du gut gewappnet für viele tolle Anfänger Nähprojekte. Du hast noch weitere Ideen oder Tipps? Oder sind dir schon mal ärgerliche Fehler passiert, die du hättest vermeiden können? Ich bin gespannt! Schreib mir gern in den Kommentaren. 🖤

Diese Tipps auf Pinterest merken

Eine Idee zu “Kleidung selber nähen: 7 Tipps für Nähanfänger

  1. Pingback: Shirt 'Libra': kostenloses Schnittmuster für den Frühling & Sommer 🌻 • NUDE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.